Der beste Elektro- oder Elektronikkasten

für Baukästen, Teile, Zubehör und alles andere, das zu unserem Hobby passt...

Der beste Elektro- oder Elektronikkasten

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 5. Dez 2023, 16:18

Liebe Experimentierkasten-Freunde

Bitte welcher Experimentierkasten, Elektro oder Elektronik, ist denn derzeit zu empfehlen,
1. dass er überall erhältlich und
2. auf einem relativ hohen Niveau angesiedelt ist?

Es geht um ein Experimentier- Praktikum im online Setting.

Ich habe gesehen, dass es einen Elektronikbaukasten von Kosmos gibt, so um 150 €,
der sollte derzeit erhältlich sein, „der große Elektro Workshop“ bitte hat jemand das Handbuch dafür?
Viele Grüße
Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 592
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01

Re: Der beste Elektro- oder Elektronikkasten

Ungelesener Beitragvon morric1 » 5. Dez 2023, 22:40

Physikfan hat geschrieben:Liebe Experimentierkasten-Freunde
[snip]...Elektronik, ist denn derzeit zu empfehlen,
1. dass er überall erhältlich und
2. auf einem relativ hohen Niveau angesiedelt ist?..[snip]

"Relativ hohes Niveau" ist an sich schon relativ zu sehen... :roller:

Mein Tipp wäre punkto Elektronik dieser Bausatz: https://de.elv.com/elv-experimentierset ... eft-252102
Hat elv gemeinsam mit der ct/Make-Redaktion entwickelt und beschreibt die wichtigsten Grundschaltungen. Der Aufbau geschieht auf einem regulären Breadboard, und Kabel & Bauteile (SMD auf beschrifteten Platinen, so dass man diese leicht identifizieren kann) sind fix & fertig vorkonfektioniert :thumb:

"Hohes Niveau" ist IMHO dieser online-Lehrgang von Analog Devices: https://wiki.analog.com/university/cour ... ronics-toc
Eingangs/Ausgangs-Impedanzen beim Transistorverstärker werden hier wie bei den Profis mit dem Hybrid-Pi-Modell berechnet.
Dazu gab es das ADALP2000 Analog Parts Kit um ca €100, wo neben dem Breadboard und den üblichen Bauteilen auch ein Sortiment an analogen ICs von Analog Devices, Linear Technologies & Burr Brown enthalten waren.

Analog Devices liefert diese Kits leider nicht mehr. Falls du aber als Firmenkunde oder über eine Bildungseinrichtung bestellen kannst: Bei mouser oder digikey ist das Kit noch gelistet...

lg
m
morric1
 
Beiträge: 37
Registriert: 11. Mär 2013, 08:04

Re: Der beste Elektro- oder Elektronikkasten

Ungelesener Beitragvon buedes » 6. Dez 2023, 11:27

Über DigiKey müsste man dieses Kit auch privat bestellen können.

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1325
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Der beste Elektro- oder Elektronikkasten

Ungelesener Beitragvon Miky » 8. Dez 2023, 09:52

Sehr gute Hinweise!

Ein wenig Ergänzung. Analog Devices ADALP2000 und ADALM1000 sind vorrätig und lieferbar, auch an Privatpersonen z.B. von Mouser. Habe ich mir gerade als noch fehlendes "Weihnachtsgeschenk" an mich selbst bestellt. Die Ware lagert in den USA, und soll zoll- und versandkostenfrei in 5 Tagen hier sein. RS Components hat das in Deutschland mit 1 Tages Lieferung vorrätig - ist aber ca. 30 Euro teurer. Die sind aber eigentlich immer sehr teuer, brauchte ich als Entwickler nur, wenn Zeit das Problem war. Andere mögliche Lieferanten wie Digikey habe ich nicht näher angeschaut, die haben das aber auch vorrätig. Reichelt hat es nicht. Da bei Mouser und Digikey keine Abkündigung angegeben ist, sondern eine relativ lange Lieferzeit vom Hersteller, und es bei Analog Devices den Buy-Button noch gibt, denke ich, dass es das noch weiter gibt.

"relativ hohes Niveau" - würde ich nach kurzem Überfliegen der Doku auch so sehen. Was gänzlich anderes als Experimentierkästen/systeme für Kinder. Das wird eingesetzt für Ingenieure in der Ausbildung, die damit in der Lage sind, Versuche zu Hause oder "portabel" zu machen. Das ADALM1000 benötigt man nicht unbedingt, es ist aber sehr hilfreich: Nur mit USB eine steuerbare Spannungs/Strom-Versorgung, analoge Eingänge, und ein paar Sachen mehr. Eine PC App mit diversen Oszilloskopfunktionen, Library zur Programmierung in beispielsweise Python dabei. Das ersetzt wegen der geringen Bandbreite kein Oszilloskop, ist zum Lernen aber gut geeignet. Z.B. zur Aufnahme von Kennlinien. Ich habe persönlich die Erfahrung gemacht, dass die Visualisierung der Booster beim Verstehen war. Das geht heutzutage zwar auch mit Simulation und schicken Programmen dafür, aber mit echter Hardware etwas zu machen, ist doch etwas anderes. Wer da mehr braucht, schaut sich ADALM2000 und Digilent Analog Discovery 3 an - mit solchen Winzteilen ist man erheblich besser ausgestattet, als es die Labore in meiner Zeit an der Uni waren. Ich habe ADALP2000/ADALM1000 bestellt, weil ich an der Theorie dahinter immer interessiert war, mein diesbezügliches Wissen aber ziemlich eingerostet ist. Zudem sind einige Bauteile dabei, mit denen ich noch nie etwas zu tun hatte. Es ist meiner Meinung nach auch nicht zu viel drin. Könnte man auch einzeln sich beschaffen, aber hier sind die Bauteile, die nicht direkt auf ein Breadboard passen, mit Adapter dabei.

Als Hobby Experimentierkasten würde ich aber wie schon in der ersten Antwort angeführt die ELV Sachen empfehlen. Der Einstieg mit dem Make Heft ist gelungen. Es gibt ein weiteres solches Special für Operationsverstärker. Moderne Bauteile, eine Anleitung zwar auch mit etwas Theorie, aber ohne zu viel Ballast. Von ELV gibt es diverse Erweiterungssätze. Ich habe lange nach dem für mich optimalen System gesucht, in praktischer Kenntnis von Radiomann über Elektroniklabor X und Philips EE bis zu Lectron. Die haben zwei Dinge gemeinsam: Es gibt sie alle nicht mehr. Sie haben Hochfrequenztechnik dabei. Da ist die Frage, wie wichtig einem das ist, denn für mich als Kind wirklich entscheidend beeindruckende Versuche wie Detektorempfänger funktionieren mangels starker Rundfunkstationen heute kaum noch. Dafür haben diese Breadboardsysteme wie von ELV den Vorteil, dass man auch CPU-, Anzeige-, Sonstwas- Module drauftun kann. Z.B. sehr günstig mit ESP32. Neue Bauteile sind kein Problem, selbst Röhrenadapter bekommt man (allerdings nicht von ELV). Es gibt eine aufstellbare Platte, auf der man Breadboards magnetisch befestigen kann, es gibt fertige Module wie z.B. DDS und Voltmeter mit grafischer Anzeige, die man da drauf setzen kann. Magnetfolie für eigene Sachen gibt es auch, und einen Koffer, in den die Platte staubgeschützt hineinpasst. Zudem erscheinen ab und an im ELV Journal auch aufwändigere Versuche, wie z.B. ein EKG.

Rein persönlich finde ich Sachen wie "der große Elektro Workshop" leider nur noch gruselig. Man sieht keine Bauteile mehr, wie ein Schaltplan sieht das Zusammengeclipste auch nicht wirklich aus (wie bei Lectron), und bei den Farben des reichlich vielen bunten Plastik bekomme ich Augenkrebs. Niveau? "für Kinder ab 10". Aber ein Blick ins Handbuch wäre trotzdem mal interessant. Da waren die von Lectron exzellent, die von Philips gut, die vom Elektroniklabor X miserabel. Die Beispiele aus der Werbung zum "Elektro Workshop" lassen mich aber nicht wirklich hoffen. Die Namensgebung, naja, ist ja eigentlich Elektronik. Rein Elektro gibt es auch aus der Serie ("Elektro und Co"), erheblich günstiger.
Miky
 
Beiträge: 3
Registriert: 22. Aug 2021, 09:19

Re: Der beste Elektro- oder Elektronikkasten

Ungelesener Beitragvon buedes » 8. Dez 2023, 22:24

Hallo "Miky",

vielen Dank für deine "Ergänzung" hier!

Damit hast du uns mit deiner kompetenten, aufschlüsselnden Sichtweise ja doch wertvolle Hilfen an die Hand gegeben.
Auch Dank an Morric1 für erste Einschätzungen!

Gruß, Horst
Benutzeravatar
buedes
 
Beiträge: 1325
Registriert: 4. Mär 2012, 11:26
Wohnort: D-55234

Re: Der beste Elektro- oder Elektronikkasten

Ungelesener Beitragvon Miky » 11. Dez 2023, 10:16

Nachtrag. Ich staune immer wieder. Das war in einem Lager in den USA und wurde eben bei mir an der Haustür abgegeben. Ohne den Sonntag Lieferzeit drei Tage.
Miky
 
Beiträge: 3
Registriert: 22. Aug 2021, 09:19

Re: Der beste Elektro- oder Elektronikkasten

Ungelesener Beitragvon Physikfan » 13. Dez 2023, 15:57

Ich bin sehr dankbar für Eure Antworten, ich habe jetzt den großen Elektro Workshop Kasten von Kosmos gekauft, bin dabei, ihn durchzuarbeiten und auf seine Tauglichkeit zu überprüfen, werde Euch dann über meine Einschätzung berichten, ebenso habe ich den Elv Kasten bestellt.
Auch einen elektrischen Baukasten chinesischer Herkunft habe ich bestellt, sowie ein digitales Multimeter mit Oszilloskopfunktion.
Viele Grüße
Physikfan
Physikfan
 
Beiträge: 592
Registriert: 12. Feb 2014, 01:01


Zurück zu SUCHE

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron