Kosmotronik System

Alles, was Experimentierkästen und dazu passende Themen betrifft

Kosmotronik System

Ungelesener Beitragvon MOVIEMAX » 18. Dez 2015, 12:57

Hallo miteinander,
ab wann wurde denn das Kosmo-Tronik System eingeführt und welche Kästen gibt es mit diesem System.

Mir Bekannt sind:
Radio + Elektronik 1 und 12
Radio + Elektronik 100 und 101 ( Nachfolger von 1 und 12 ?)
Ü1/ Ü2
Mir ist vorallem nicht ganz klar auf welchen Kästen die Erweiterunen Ü1/2/x auf bauen.

Wurden die Kästen dann von der X(N)1000 - X(N)3000 -Reihe ersetzt?

Gruß Markus
MOVIEMAX
 
Beiträge: 32
Registriert: 20. Nov 2015, 14:46
Wohnort: München

Re: Kosmotronik System

Ungelesener Beitragvon ChrisH » 18. Dez 2015, 16:10

Hallo Markus,

die beigefügte Liste dürfte so ziemlich alle Deine Fragen beantworten. Falls dann noch Fragen sind - nur zu ;-)

viewtopic.php?f=58&t=335

Grüße, Christian
Benutzeravatar
ChrisH
 
Beiträge: 431
Registriert: 2. Feb 2011, 19:18
Wohnort: Velden/Vils

Re: Kosmotronik System

Ungelesener Beitragvon MOVIEMAX » 20. Dez 2015, 19:49

Hallo Christian,
danke für deinen Link. Die Liste finde ich wirklich super. Aber so ganz klar ist es mir nicht ersichtlich welches System z.B Kosmo-Tronik dahinter steht.
Was wir hier bräuchten wäre eine bessere Suche und ein Wiki.
Markus
MOVIEMAX
 
Beiträge: 32
Registriert: 20. Nov 2015, 14:46
Wohnort: München

Re: Kosmotronik System

Ungelesener Beitragvon ChrisH » 20. Dez 2015, 21:07

Hallo Markus,

die Liste sagt doch schon alles, oder? Ist genau in der Angfangszeile über den Kästen vermerkt, was KosmoTronik ist und
sogar welche Auflage. Eigentlich ist ja alles vom R+E1 bis heute KosmoTronik, da mit diesem Begriff nichts anderes gemeint
ist, als die gebogene 4-Loch-Steckfeder. Das ist auch schon das ganze Patent. Ich wüsste nicht, was man da noch suchen
oder gar in ein Wickipedia klemmen sollte. Die Liste ist von mir und hat sehr viel Arbeit gemacht. Gut, Zweck der Sache war,
die aktuellen Angebote mal über einen Zeitraum auszuwerten (was ich dann wegen Zeitaufwand irgendwann wieder eingestellt
habe). Aber wir sind ein kreatives Board und jeder kann hier etwas erstellen, verbessern, erneuern.
Nur zu wenn Du Zeit und Lust hast :mrgreen:

Grüße, Christian
Benutzeravatar
ChrisH
 
Beiträge: 431
Registriert: 2. Feb 2011, 19:18
Wohnort: Velden/Vils

Re: Kosmotronik System

Ungelesener Beitragvon wolfgang » 23. Dez 2015, 04:12

Hallo Markus,

hier mal einen kleinen geschichtlichen Abriss über Kosmos:

- Nach dem der Radiomann in die Jahre gekommen war, hat Kosmos das neue System aufbauend auf quadratischen Steckfeldern mit den Kosmostronik-Steckfedern auf den Markt gebracht. Es gab zunächst drei Kästen:

Radio+Elektronik 1 - zunächst als "der neue Radiomann" beworben
Radio+Elektronik 11 - war die Entsprechung für den HF-Zusatz des Radiomann
Radio+Elektronik 12 - war die Entsprechung für den NF-Zusatz des Radiomann

Diese Kästen wurden nach unten durch den "Elektronikus" und nach oben durch das "Elektronik-Studio 20" (EST20) ergänzt.

Im nächsten Schritt wurde der Radio+Elektronik 1 mit einer Verstärkerplatine ergänzt und nannte sich dann "Radio-Elektronik 1 mit Supersound". Damit war der R+E 12 eigentlich überflüssig und Kosmos hat kurze Zeit später die ganze Serie überarbeitet. Die Kästen hießen nun:

Elektronik-Junior - ex. Elektronikus
Radio+Elektronik 100
Radio+Elektronik 101
Elektronik-Labor E200

Nach unten wurde das System nochmals erweitert mit den beiden Kästen "Spiele mit Radio" und "Spiele mit Elektronik". Ebenfalls neu eingeführt wurden die Übergangskästen Ü1 bis Ü3 die jeweils einen vorhandenen Kasten auf die nächst höhere Stufe ausbauen konnte. Nach oben wurde das System durch die Ausbaukästen E201 - E204 erweitert, die jeweils auf den E200 aufbauten.

Das System erlebte in dieser Zeit auch seine größte Ausdehnung. Die Aufbauplatten wurden auch in Hobbysets vertrieben, sowie im Chemiekasten C2, im Computer CP und im Oszilloskop verwendet.

In den 80ern wurde dieses System dann durch den X1000 bis X4000 abgelöst. Auch hier war mit den Übergangskästen X1500 bis X3500 ein Ausbau zum nächst höheren Kasten möglich. Ergänzt wurde die Reihe durch den Ergänzungskaten "Hightech" und einen eigenständigen Grundkasten "Radio-Tech".

Auch dieses System hat eine Ablösung gefunden in den Kästen XN1000 bis XN3000. Auch gab es zunächst Übergangskästen X1500 und X2500. Im Laufe der Zeit sind die Übergangskästen und der XN2000 weggefallen. Kurzzeitig wurden die Kästen in "Electronic-Basic" und "Electronic-Profi" umgenannt. Heute gibt es nur noch den XN3000.

Dazwischen gab es noch verschiedene Ergänzungskästen oder Auflagen, die für bestimmte Ladenketten oder Firmen erstellt wurden. Die Details findest Du hier im Forum.

Gruß
Wolfgang
wolfgang
 
Beiträge: 133
Registriert: 14. Apr 2010, 11:00

Re: Kosmotronik System

Ungelesener Beitragvon Kosmonaut » 23. Dez 2015, 17:52

Ich vermisse in der Auflistung das X-Labor von H. Richter (XG, XS, XR, XU), der Höhepunkt der Elektronikkästen.
Kosmonaut
 
Beiträge: 259
Registriert: 10. Feb 2013, 19:38

Re: Kosmotronik System

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 23. Dez 2015, 19:20

Kosmonaut hat geschrieben:... Höhepunkt der Elektronikkästen


Den Höhepunkt sehe ich - vielleicht altersbedingt, weil auch ich damit als Jugendlicher begonnen habe - gern ebenso in den Richter-Kästen der X-Serie bzw. den Vorgängerkästen 7A bis D. Die 4 Anleitungsbücher, egal, ob XG- oder 7er Serie, ermöglichen auf ihren insgesamt rund 500 bzw. 600 Seiten ein wirkliches Erlernen der Technik.

Aber dieser thread mit seinen Auflistungen widmet sich ja der Würdigung des Kosmotronik-Stecksystems, welches es bei KOSMOS zur Heinz-Richter-Ära eben nicht gab. ;-)

JuergenK
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 809
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: Kosmotronik System

Ungelesener Beitragvon Klausi » 23. Dez 2015, 20:11

Hallo,
hier noch ein Hinweis zum Zeitpunkt, ab wann es das KosmoTronik-System gab. Ich habe in den Anleitungsbüchern meiner Kosmos-Kästen nachgeschaut und im Elektronikus (schwarze Verpackung) das älteste Datum gefunden: 1972. Welche Auflage das ist, steht nicht dabei.
Der zweitälteste Kasten mit KosmoTronik ist mein "Spiele mit Elektronik" von 1974 (die alte rote Verpackung); auch hier kein Hinweis zur Auflage.

Viele Grüße!
Klaus
Benutzeravatar
Klausi
 
Beiträge: 35
Registriert: 21. Aug 2014, 10:09
Wohnort: Stuttgart (Kosmos City)

Re: Kosmotronik System

Ungelesener Beitragvon Kosmonaut » 23. Dez 2015, 21:02

wolfgang hat geschrieben: Heute gibt es nur noch den XN3000.


Es gibt noch diesen Kasten http://www.kosmos.de/produktdetail-1-1/ ... ronik-7051 mit den Steckfedern. Es gab vor 20 Jahren einen ähnlichen Kasten, der anfänglich 20 DM kostete, später 25€. Da wurden die Steckfedern nur in den Styroporeinsatz des Kartons eingesetzt. Man konnte ca. 20 sehr einfache Versuche mit zwei Transistoren machen. Materialwert ca. 1DM oder €. http://www.radiomuseum.org/r/kosmos_ele ... start.html Hieß zwischendurch auch mal Geolino Elektronik http://www.amazon.de/Kosmos-665098-KOSM ... B006YTU4QQ


Ich wünschte, es gäbe heutzutage noch Kästen mit dem didaktischen Anspruch des H. Richter. Den XN3000 finde ich so langweilig, daß ich die Versuche mittendrin abgebrochen habe. Die R&E Kästen 100/101, E200, EST-20 und den X4000 habe ich längst abgegeben, waren mir nicht wert zu behalten.
Kosmonaut
 
Beiträge: 259
Registriert: 10. Feb 2013, 19:38

Re: Kosmotronik System

Ungelesener Beitragvon Toni » 26. Dez 2015, 15:34

Hallo zusammen,

zur Frage, wann das Kosmotronk-System eingeführt wurde noch ein
Link auf die Prospektseite:
viewtopic.php?f=95&t=603
Es sind, wie Wolfgang bereits geschrieben hatte, der R+E 1/11/12.
Dort steht "Lieferbar ab Sommer 1972".

(Korrektur am 27.12.: Im ersten Prospekt ist tatsächlich der
Elektronikus nur kurz erwähnt, den gab es dann wohl schon vorher?
Den Hinweis auf "Kosmotronik" am Ende des Prospektes hatte ich
zuerst übersehen.)

Ich denke, dass sich "Kosmotronik" tatsächlich auf die quadratschen
Aufbauplatten bezieht. Bei den X- und XN-Serien wurde das Stecksystem
zwar weiter verwendet, ich habe aber den Eindruck dass hier nicht mehr
von Kosmotronik die Rede ist.

Mit dem R+E 1 Supersound wurde der Zusatzkasten R+E 12 zwar hinfällig
was den Lautsprecherbetrieb anbelangt. Jedoch erlaubt das Material des
R+E 12 eine Menge interessanter Grundschaltungen (Spannungsverdoppler,
T-Flip-Flop, Komplementärschaltungen), die in der Nachfolgeserie
R+E 100/101 leider fehlen. Der Verstärkerbaustein wird hier auch nur als Audio (End- bzw. Mikrofonverstärker) eingesetzt. Erst mit der X-Serie ist
mit dem neuen AMP-Baustein wohl ein vielfältigerer Einsatz möglich.

Zum Elektroniklabor X:
Ich habe damit nicht selbst gearbeitet sondern den Kasten damals bei
einem Schulkameraden gesehen. Sicher sind vor allem mit den
Zusatzkästen eine große Zahl interessanter Versuche möglich. Mich
hat aber allein schon die für Heinz Richter typische unintuitive
Schaltplandarstellung gestört. Dazu noch der Einsatz der damals
schon im Veralten befindlichen Germaniumtechnik - Philips hatte
da ja schon ganz radikal auf Silizium umgestellt. Ich hatte mir auch
selbst mal zwei "Richter-Bücher" gekauft, konnte mich aber nie so
richtig damit anfreunden.

Wahrscheinlich findet aber eine gewisse "Prägung" statt und man
findet halt einfach seinen ersten eigenen Kasten als den besten...

Viele Grüße
Toni
Toni
 
Beiträge: 19
Registriert: 15. Jun 2013, 13:16
Wohnort: München

Re: Kosmotronik System

Ungelesener Beitragvon MOVIEMAX » 2. Jan 2016, 15:42

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Was ich bei dem Kosmotronik System gefällt ist, dass die Kontaktbrückensichtbar sind. Für meinen Sohn ist es so viel nachvollziehbarer als beim Breadboard.
Die Versuche vom R+E 100 gefallen mir ganz gut.
MOVIEMAX
 
Beiträge: 32
Registriert: 20. Nov 2015, 14:46
Wohnort: München


Zurück zu WÜNSCHE, FRAGEN, MEINUNGEN, ANREGUNGEN

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron