KOSMOS Elektronik-Labor XG (1966)

Motto seit 1934: Vom Gebirg zum Ozean, alles hört der Radiomann

KOSMOS Elektronik-Labor XG (1966)

Ungelesener Beitragvon JuergenK » 14. Jun 2009, 17:48

1966 brachte KOSMOS, Franckh´sche Verlagshandlung W. Keller & Co., Stuttgart, den Grundkasten XG aus der Serie Elektronik-Labor X heraus. Der von Heinz Richter konzipierte Kasten war der Nachfolger seines in den 50er Jahren entwickelten Grundkastens Radio + Elektronik 7a bzw. später Radio + Elektronik A.

Der Kasten war u.a. mit je einem Silizium-npn und Germanium pnp-Transistor und einer Germaniumdiode ausgestattet. Mit seinem 180-seitigen Anleitungsbuch erlaubte er 80 Grundversuche u.a. in den Bereichen Halbleitertechnik, Unterhaltungselektronik (NF-Verstärker, Diodenempfänger bis hin zum Rückkopplungs- und Reflexempfänger), fotoelektrische Schaltungen, Multivibratoren und Generatoren.

Typisch für Heinz Richter: Die exakten Beschreibungen von Funktion und Anwendung der Bauteile und die didaktisch gute Einführung in die Grundlagen der Elektronik. Nicht für Kinder gedacht, die schnell eine Schaltung zum Laufen bringen wollen, sondern für Interessenten ab einem Alter von 14 oder 15 Jahren, die mit dem Kasten gewissermaßen einen systematischen Lehrgang auf dem Gebiet der Radiotechnik und Elektronik durchlaufen können.



Der Kastendeckel (hier in der unveränderten 10. Auflage von 1974)

Bild



Das Pult mit den Bauteilen des Grundkastens. Die Stromversorgung erfolgte mit 6 Monozellen, Die Spannung bis 9 V konnte in 1,5-V-Schritten abgegriffen werden.

Bild



Die Bauteileliste

BildBild



Aus der Anleitung (bitte anklicken)


BildBildBildBild


Mit freundlicher Genehmigung der Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG www.kosmos.de
...an aktiver Mitwirkung in unserem Board interessiert? Jederzeit gerne! Dann bitte hier registrieren: klick :-)
Benutzeravatar
JuergenK
Site Admin
 
Beiträge: 694
Registriert: 23. Jan 2009, 12:00
Wohnort: D-32049 Herford-Schwarzenmoor

Re: KOSMOS Elektronik-Labor XG (1966)

Ungelesener Beitragvon wolle.s » 22. Jan 2013, 13:29

Hallo!

Habe die Links zu den diversen Klebe- und Ausschneidebögen unter Literatur (intern) hinterlegt.

Viel Spaß damit...
Sonnige Grüsse aus dem Remstal,
cu...
Wolfgang
Benutzeravatar
wolle.s
 
Beiträge: 29
Registriert: 20. Jan 2013, 08:21
Wohnort: Korb im Remstal

Re: KOSMOS Elektronik-Labor XG (1966)

Ungelesener Beitragvon Georg » 22. Jan 2013, 20:43

Was so
einem mit dem Fröhlichschen Holzbrett vor dem Kopf Aufgewachsenen
wie ich einer bin, bei dem Kasten sofort ins Auge sticht:

Die Tangentenbussole (Galvanometer) !

Das war dann wohl das letzte überlebende Teil (in Plastikversion)
vom fröhlichschen Baukasten Elektro (-mann) bzw. Radio.
Die Ähnlichkeiten zum in etwa zeitgleichen Radiomann (EF98)
sind unübersehbar.
Gruß
Georg
Georg
 
Beiträge: 804
Registriert: 4. Apr 2012, 13:02

Re: KOSMOS Elektronik-Labor XG (1966)

Ungelesener Beitragvon Radiognome » 30. Apr 2013, 13:09

Ich möchte den XG-Kasten hier noch im unberührten Zustand vorstellen:

Das Grundbrett:

Bild

Die Bauteile:

Bild

Und die beiliegene Literatur: Die Anleitung, der Bestellschein, der Ausschneidebogen und der Klebebogen:

Bild
Radiognome
 
Beiträge: 45
Registriert: 4. Mär 2013, 22:29


Zurück zu RADIO- UND ELEKTRONIKKÄSTEN

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast